DER GRUBERHOF

mit seinen blumenreichen Bergwiesen, den holzgezäunten Viehweiden und den urigen Wäldern, liegt am sonnenverwöhnten Kreuznerberg auf knapp 1400m Meereshöhe in der Südtiroler Gemeinde Lüsen. Die Einheimischen nennen ihn auch gruiba. Durch seine herrliche Alleinlage, weit ab vom Lärm der Zivilisation, ist die Stille unser größtes Gut.

Unsere neue Ferienwohnung heißt Zuflucht
Ein Wort, mit dem ein kleiner, sicherer Ort in einer beunruhigenden und hektischen Welt bezeichnet wird. Etwa so wie eine Oase in der Wüste oder eine Insel auf stürmischer See.

Das Besondere an dieser Zuflucht:  Sie teilen sie mit keinem anderen Gast.

URLAUB DER SINN MACHT
Sogenannte touristische Superlative wie etwa Kunstschnee-Skischaukeln, Motorradrennstrecken auf Dolomitenpässe, Bespassungsanlagen oder ähnliche Geschmacksverstärker haben wir zum Glück nicht in der Nähe. Dafür eine ganze Menge SINNvolles, wenn es darum geht, sich in den Bergen zu erholen.
SEHEN
Wir haben für Sie ein 180 Grad Naturkino. Es reicht von den Lüsener Bergen über den Schlern und die Sarntaler Alpen bis ins Trentino. Jeden Tag ein neues Programm. Kitschige Sonnenauf- und -untergänge, glasklarer Sternenhimmel, bunter Wald und bunte Wiesen, surreales Alpenglühen oder gemütliches Schneegestöber (von drinnen). Die großen Fenster und der freie Blick bringen die Bergwelt zu Ihnen in die Wohnung oder locken Sie nach draußen. Reine Ansichtssache.
HÖREN
werden Sie hier oben nicht viel. Oder doch? Zwar keinen gewohnten Alltagslärm, dafür schmatzende Rinder, gagernde Hühner, schnurrende Katzen oder das Frühlingskonzert der Vögel im Gruberwald. Hatten wir schon die röhrenden Hirsche im Herbst erwähnt?
RIECHEN
Wenn Sie aus der Stadt kommen, werden Sie sich bei uns auf knapp 1400 Meter erst einmal an reine Bergluft gewöhnen müssen. Hier ist die Atemluft noch sauber, das kann man mit reinstem Gewissen garantieren. Wie gut frisches Heu, blühende Wiesen oder unser Bergwald riechen, wird Ihre Nase so schnell nicht wieder vergessen. Von den Saunaaufgüssen und dem vielen Holz in der Wohnung ganz zu schweigen.
SCHMECKEN
Unsere Hühner sind glücklich. Das werden Sie uns nach dem ersten Frühstücksei garantiert bestätigen. Wenn es auch glückliche Äpfel, Zwetschgen, Johannisbeeren oder Kartoffeln gibt, dann hängen die bestimmt auch an unseren Bäumen und Sträuchern oder wachsen bei uns im Bauerngarten. Wenn die Ernte so ausfällt wie letztes Jahr, wird Sie die Chefin mit Ihren selbstgemachten Säften, Marmeladen oder Kuchen verwöhnen.
FÜHLEN
Ja, sie werden sich bei uns bestimmt auch WOHLfühlen.
BEWEGUNG
Ist der Hunger nach weitem BERGblick erst einmal gestillt, bekommt man hier oben schnell Lust auf Bewegung. Die sanften Almwanderungen - Sommer wie Winter - direkt vor der Haustüre oder die Fahrradrunden - leicht oder schwer- von unserer Radlgarage aus, sind jeden Schweißtropfen wert. Die Langlaufloipe auf der Lüsener Alm gehört zu den Schönsten weit und breit. Genauso wie die Skitouren in der näheren Umgebung. Für diejenigen, die den Erdboden gerne auch mal verlassen wollen, ist es ins Klettereldorado der Dolomiten oder in die Wildwasser Traumschlucht der Rienz nur ein Katzensprung. Ganz zu schweigen vom Südtiroler Gleitschirmhimmel. Wir bieten Ihnen unsere fachkundige Hilfe bei der individuellen Tourenplanung an. Karten- und Führermaterial kann ausgeliehen werden.
ebikes in den bergen? nein danke >

Räder mit Elektromotor sind eine technische Revolution, ohne Zweifel.

Um damit in erster Linie Autofahrten zu vermeiden, sind sie definitiv eine interessante Alternative. In Punkto Luftverschmutzung, Lärmbelastung oder Parkplatznot, ist das Ganze, im Vergleich zum Verbrennungsmotor, eine rundum positive Erfindung. Wirft man einen Blick auf die gesamte Ökobilanz, sieht die Sache schon wieder anders aus. Grund für die schlechte Umweltbilanz ist die energieintensive Herstellung und das aufwendige Recycling-Verfahren der Batterien.

In diesem Essay soll es aber um ein anderes Problem dieses HighTechTrends gehen.

Die Nutzung, um damit bequem alpine Regionen zu erreichen und das Missverständnis, es handle sich dabei um ein Sportgerät.

Interessanterweise fühlen sich in erster Linie Menschen angesprochen, denen etwas mehr körperliche Betätigung sehr gut tun würde, oder die vor der Motorisierung nie auf die Idee gekommen wären sich so eine anstrengende Radtour in die Berge überhaupt anzutun.

Und was ist mit den Senioren? Früher oder später sind wir hoffentlich alle Senioren und wir tun gut daran, uns rechtzeitig in Reduktion und Verzicht zu üben. Mit 70+ muss man nicht mehr um jeden Preis über die Alpen radeln, oder tausende Höhenmeter sammeln, es sei denn man schafft es noch aus eigener Kraft. Was käme als nächstes? Alpin-Segway oder E-Scooter? Was wäre die konsequente Fortsetzung dieses Denkfehlers ? Eine Rolltreppe durch die Eiger Nordwand ? Gemessen am Demografischen Wandel kann man sich vorstellen wie es in Zukunft in den Bergen zugehen wird. Die nächsten Generationen haben das Nachsehen und werden die Chance, die Alpen zumindest annähernd so zu erleben wie wir Senioren es durften, so nicht bekommen. Nämlich ohne erhöhtes Verkehrsaufkommen durch motorisierte Fahrzeuge.

In manchen Almregionen der Alpen spricht man seit Erfindung des E-Bikes bereits vom 5fachen Verkehrsaufkommen wie vor der Motorisierung. Tendenz steigend.

Intensive Bergerlebnisse sind immer mit Anstrengung und Entbehrung verbunden und es gibt nichts schöneres als die Gewissheit, ein alpines Ziel - ganz egal wie anspruchsvoll - aus eigener Kraft erreicht zu haben.

Die natürlichste Barriere um alpine Schutzgebiete vor Menschenmassen zu bewahren, ist die ursprüngliche Beschwerlichkeit des Bergsteigens.

E-Bikes sind keine Fahrräder sondern Motorräder !

Würde man sie gesetzlich als solche einstufen, wäre das Problem schnell gelöst. Wären da nicht all die Nutznieser dieser Erfindung. Mit der wachsenden Bequemlichkeit der Gesellschaft lässt sich viel Geld verdienen.

Regulierungen und Verbote werden in naher Zukunft unumgänglich. Nur wird dann tragischerweise eines passieren. Bergradler und E-Biker werden zusammen in einen Topf geworfen. Deshalb wollen und können wir diesen Trend nicht unterstützen.

E-Bikes in den Bergen ? Nein danke !

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Andrea Christ, Uli Wiesmeier

KINDER
Bei uns gibt es für Kinder ganz viel zu entdecken und zu beobachten. Von den Ameisen im Wald, den Schmetterlingen auf den Blumen bis zu unseren Hochlandrindern auf der Weide ist die alpine Fauna und Flora hier oben sehr reichhaltig und interessant. Pilze sammeln, Beeren pflücken, Hühner füttern oder Rinder striegeln ist bei uns groß im Trend. Zu langweilig ? Dann ab an die Schaukel, die Slackline, die Rodelbahn (wenn genug Schnee liegt), die Kletterwand oder die Tischtennisplatte. Und wenn am Abend, nach einem spannenden Tag, der große Hunger kommt, geht’s zum Grillen ans Lagerfeuer.

FERIENWOHNUNG ZUFLUCHT

PREISE PRO NACHT

150€ für 2 Personen

+30€ je weitere Person (Kinder bis 3 Jahre gratis)

+20€ in der Hauptsaison (29.06.2019 - 28.09.2019 & 21.12.2019 - 04.02.2020)

Bei einem Aufenthalt von weniger als 5 Nächten berechnen wir eine Endreinigungspauschale von € 50

Sind Sie mit dem Bus, der Bahn, dem Fahrrad, dem Gleitschirm oder zu Fuß angereist, erhalten Sie bei uns einen Preisnachlass von 10%

impressum - datenschutz

Datenschutz: wir speichern keine personenbezogenen Daten gemäß GDPR beim Aufruf dieser Seite.

Verantwortlich für den Inhalt der Seite:
Uli Wiesmeier
Gruberhof Lüsen
Kreuznerberg 3
I-39040 Lüsen (BZ)
Telefon +39 388 9 363613
E-Mail info@gruiba.com
MwSt.-Nr. 02925900215

Bildnachweis:
Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Copyright by uliwiesmeierphotos
Portraits UW von Manfred Eder

de en it